2020 00 00 Online Modul

Fragen und Antworten zu den Livestream-Yogastunden

Dr. Michael Nickel - Santosha Yoga Stuttgart Vaihingen   

Basierend auf den Erfahrungen der ersten Zeit beantworte ich hier Fragen und gebe Tips, wie Du für Dich am meisten aus meinen Zoom-Livestream-Yogastunden herausholst und Probleme umschiffst.

Bitte klicke auf die jeweilige Frage, um die Antwort zu lesen.

 

Du benötigst immer:

  • Genug Platz im Raum, auch zur Seite.
  • Eine Yogamatte oder geeignete Unterlage entsprechend der Ausrichtung der Stunde.
    Für die Yoga Nidra-Stunden reichen auch ein Teppichboden und/oder mehrere Decken unter dem Körper
  • Eine Decke zum Zudecken für die Savasana-Entspannung oder Yoga Nidra. Der Körper sollte nicht auskühlen, um wirklich entspannen zu können.
  • Etwas, worauf Du stabil und aufgerichtet sitzen kannst: ein Stuhl, gefaltete Decken oder ein Meditationskissen. Um Stabil zu sitzen, ohne die Rumpfmuskulatur zu überlasten MÜSSEN die Knie ein klein wenig niedriger sein als die Hüfte! Insbesondere, wenn Du im Schneidersitz sitzt, achte auf genügend Höhe/Unterlagerung für ddas Gesäß/die Hüfte. Alternativ kann man die Oberschenkel/Knie seitlich unterlagern, falls sie im Schneidersitz höher sind als die Hüfte.

Was Du eventuell brauchst oder was Dir hilft, falls Du es zur Verfügung hast:

  • eine flache Unterlage unter dem Kopf für Savasana, falls Dein Kopf nach hinten fällt, wenn Du flach auf dem Boden liegst. Eine gefaltete Decke ist perfekt, weil Du dann die richtige Höhe für einen neutralen Nacken finden kannst.
  • Ein Yogaklotz oder ein dickes Buch als Stabilisierungshilfe in manchen Haltungen - ich sage aber immer Alternativen ohne Hilfsmittel an.

 

 

Zwei ganz wichtige Aspekte, die immer wieder übersehen werden:

  1. Die Yogastunde dauert 80 Minuten. In dieser Zeit FRISST Dein Gerät Strom. Wenn Du ein Gerät benutzt, das auf Akku läuft, stecke es während der Stunde bitte unbedingt an die Stromversorgung. Wäre doch schade, wenn Dir kurz vor Savasana der Saft am Gerät ausgeht. Dabei wolltest Du grade so schön Deine eigenen Batterien aufladen!

  2. Livestreams FRESSEN Internet-Bandbreite. Wenn Du Dich nicht sehr gut auskennst und sicher bist, ob Du WLAN oder mobiles Internet wählen sollst, dann empfehle ich Dir dringend, ein WLAN zu nutzen! Wenn Ihr mehrere Personen im Haushalt seid und andere Personen während der Yogastunde das Internet intensiv nutzen, kann es bei Dir zu rucklern etc. kommen. Bitte doch Deine Familie Rücksicht zu nehmen - oder noch besser, lass sie einfach mitmachen (ab Teenager aufwärts geeignet, in der Regel nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet, da die andere Atemrhythmen haben als Erwachsene).

 

 

Da Zoom ein komplexes System für Business-Meetings ist, funktioniert es nicht ganz so einfach wie eine normale Video-Telefonie-Software. Hinsichtlich Ton beachte bitte folgenden wichtigen Punkt:

Jedes Mal, wenn Du in den virtuellen Yogaraum in Zoom eintrittst, musst Du den Ton aktivieren, sonst hörst Du nichts! Das geht so:

  • Unten links auf das Mikrofon-Symbol klicken oder tippen (falls auf dem Mobilgerät kein Symbol zu sehen ist, einmal irgendwo auf den Bildschirm tippen)
  • Wenn Du auf das Mikro-Symbol getippt hast, erscheint eine weiße Sprechblase "Dem Metting mit Ton beitreten". Klicke oder Tippe AUF die weiße Sprechblase mit dem Text.
  • Nun solltest Du meinen Ton hören, aber Dein Mikro ist standardmäßig stumm geschaltet. Möchtest Du vor der Stunde etwas sagen, kannst Du gerne Dein Mikrofon aktiv schalten, indem Du nochmals auf das (durchgestrichene) Mikrofon-Symbol tippst ...

 

 

Nein, musst Du nicht! Du muss lediglich die Zoom-App auf dem Gerät Deiner Wahl installieren. Siehe dazu die PDF-Datei "Einstieg ins Livestream-Yoga leichtgemacht".
Wenn Du Zoom das erste Mal in einer livestream-Yogastunde benutzt, musst Du lediglich den Datenschutzbestimmungen und AGB von Zoom zustimmen und dem Gerät erlauben, Audio und Video aufzunehmen. Dazu erscheinen mehrere Infoboxen, denen Du zustimmen musst. Das passiert nur beim ersten Mal.

 

 

Hier etwas zum Thema Datenschutz bei Zoom, weil das gerade in den Medien hochkocht. Es ist für uns weniger relevant als es auf den ertsen Blick erscheint, weil hier in den Medien verschiedene Aspekte vermischt werden und etliche Nutzergruppen die Komplexität von Zoom für den "Gastgeber" unterschätzt haben. Ich habe mich in die Zoom-Software "eingefuchst" für Euch und alle Sicherheitsmaßnahmen in Zoom intern aktiviert. Weil in den Medien so viele Dinge vermischt werden, hab ich Euch ein Video mit Erklärungen und Einschätzungen aufgenommen. Wer es also genauer wissen will, der findet das Video hier (Stand: 1. April 2020):

Hier noch ein externer Link mit einer Einschätzung eines Datenschützers, die meine EInschätzung unterstützt:
https://www.datenschutz-guru.de/zoom-ist-keine-datenschleuder

 

Wenn Du bei Anmeldung oder der wöchentlichen Info-Mail für 12er/6er-Karten-Inhaber erhältst, gelangst Du durch einen Klick darauf direkt in den virtuellen Yogaraum, bzw. dessen Vorraum, wenn der Yogaraum noch nicht offen ist. Du siehst dann eine Meldung, dass der "Host" (= Gastgeber = Michael) das Meeting noch nicht begonnen hat. Der Link enthält bereits das verschlüsselte Passwort. Man kommt also automatisch zum virtuellen Yogaraum.
Falls Du Zoom auf einem Gerät nutzt, auf dem Du keine Mail hast und daher den Link nicht anklicken kannst, startest Du Zoom, gibst die Meeting-ID ein und wirst anschließend nach dem Passwort gefragt. Dann bist Du ebenfalls direkt im virtuellen Yogaraum.

 

 

Es gibt drei Fälle, die zu drei unterschiedlichen Bildschirm-Ansichten führen, wenn Du auf den Link zum Yogaraum klickst oder manuell dem Yogaraum beitrittst:

  1. Der Yogaraum ist noch nicht offen. Dann siehst Du eine allgemeine Info von Zoom, dass das "Meeting" noch nicht angefangen hat.

  2. Der Yogaraum ist offen, aber Du kommst in den "Warteraum". Diese Ansicht ist aktiv, wenn ich einen Yogaraum "aufgeschlossen" habe, aber darin die Yogastunde noch vorbereite. Im Warteraum kannst Du allgemeine Infos zur Yogaraum-Öffnung sehen. ...

  3. Du kommst direkt in den Yogastunde. Dann siehst Du entweder eine Seite mit Hinweisen zur Stunde oder den aufgebauten Yogaraum oder Michael.

Hier noch Bilder von Fall 1 und Fall 2:

Fall 1: Yogaraum noch nicht offen     Fall 2: Yogaraum offen, aber nur der "Warteraum"
Screenshot 20200326 163520  

Screenshot 20200326 161740

 

 

 

Generell gilt, jed größer der Bildschirm, desto besser. Optimal sind ein Laptop oder ein Tablet, aber es geht auch ber das Smartphone. Wenn Du einen Smart-TV besitzt, kannst Du ggf. das Bild vom Smartphone oder Tablet auf den Fernseher spiegeln. Falls Du das noch nie gemachst hast, vielleicht kann Dir jemand in der Familie dabei helfen.

Es empfielt sich auch, das Smartphone oder das Tablet QUER zu verwenden, um das Video möglischst groß zu empfangen.

Wenn Du Mühe hast, das Smartphone oder Tablet so aufzustellen, dass es für Dich gut sichtbar ist, beim üben, dann bestell Dir doch für ein paar Euro einen einfachen Smartphone-Ständer oder Tablet-Ständer. Es gibt sehr viele unterschiedliche Modelle, so dass sowohl Dein Geschmack als auch Deine Nutzungswünsche sicher befriedigt werden können.

 

 

 

<< Zurück zum Online-Yoga- und Livestream-Portal von Santosha Yoga

© Santosha-Yoga - Dr. Michael Nickel.
Alle Rechte vorbehalten.

 

 

all inkl banner 157x54 oekostromv1