2017 Santosha ParaYoga

Als Yogi, freiberuflicher Entrepreneur und Wissenschaftlicher Berater im Bereich anwendungsbezogener Bionic und biologischer Grundlagenforschung gehört es zu meinen täglichen Herausforderungen und zugleich auch zu meinen Stärken, Knackpunkte und Hindernisse in Systemen aller Art zu erkennen, seien es wissenschaftliche Projekte und Problemstellungen, oder allgemeine Situationen und Lebenswege. Es fiel mir schon immer leicht, darauf aufbauend Prozesse zur Lösungsfindung zu anzustoßen und zu führen. Dabei helfen mir sowohl die ganzheitlichen Betrachtungsweisen aus den Traditionen der östlichen Philosophien, durch die ich in den letzten Jahren stark geprägt wurde, als auch der geschulte Blick für's Detail als Naturwissenschaftler aus der Sicht der funktionellen Morphologie und Evolutionsbiologie.  Ich unterstütze Menschen dabei, ihre Balance zu finden, indem ich sie auf ihrem ganz persönlichen Yogaweg begleite: durch Yoga, Achtsamkeit, Meditation, in Workshops, persönlicher Arbeit und mehr. Dabei baue ich auf die Prinzipien aus dem ParaYoga und Viniyoga, wobei eine ganzheitliche Praxis basierend auf energetischen, atemzentrierten Körperhaltungen (Asanas), Tiefenentspannungen (Savasana und Yoga Nidra), gezielten Atemübungen (Pranayama), geführten Achtsamkeits- und Meditationsübungen den Kern bildet. Wichtig ist dabei immer, die Praxis auf die jeweiligen persönlichen Bedürfnisse auszurichten, um ein erfülltes und freies Leben zu führen. Frei im Sinne von Freiheit von (körperlichem, mentalem und emotionalem) Schmerz, sowie innerer und äußerer Zwänge. Yoga- und Meditationspraxis ist für mich daher nie ein Selbstzweck, sondern immer ein Werkzeug, welches uns ermöglicht, in jedem Aspekt unseres Lebens aufzublühen.

Im Zuge meiner weiterführenden ParaYoga-Ausbildung (für Level III & Four Desires Trainer) bei meinen Lehrern Rod Stryker und Pandit Rajmani Tigunait am Himalayan Institute in USA befasse ich mich mit dem Zusammenspiel von Ayurveda und Yoga, sowie mit Meditationstechniken aus der Tradition der Himalayan Masters, die ihren Ursprung in Nordinindien und Tibet hat.

In meinen Workshops und Stunden kombiniere ich Erkenntnisse  verschiedener Yoga-Techniken, Ayurveda, der Yoga-Philosophie, der kognitiven Psychologie mit einer naturwissenschaftlich geprägten Sichtweise der Physiologie von Stressreaktion, Atem und Entspannung. Dabei strebe ich eine nachvollziehbare Integration zwischen traditioneller spiritueller Konzepte und unserer rational geprägten Weltsicht an, um den persönlichen Zugang zu den wertvollen yogischen Techniken zu erleichtern.

2009 brachten mich massive muskuläre Rückenprobleme zum Yoga, der mir erlaubte, meine gesundheitlichen Probleme selbst aktiv anzugehen und zu heilen. Aber Yoga konnte noch mehr: Meine tägliche Asana-Praxis in Kombination mit Atemarbeit, Meditation und Yoga-Philosophie schenken mir seither zunehmend innere Freiheit und Verwurzelung im Jetzt, nicht nur auf der Matte, sondern auch im Alltag.

Zufriedenheit mit dem Augenblick (Sanskrit Santosha) ist eine der wesentlichen Säulen der klassischen Yogaphilosophie. Es ist mir wichtig, in meinem Unterricht Wege zur inneren Zufriedenheit aufzuzeigen, vom Training einer Lebensphilosophie und dem Umgang mit sich selbst auf der Yogamatte, zur Umsetzung im Alltag. Dein Yoga kann Dir den Pfad weisen zu innerem Frieden, Ausgeglichenheit, mehr Energie und Lebensfreude. Nicht erst später, sondern jetzt!

Michael Nickel Level I Certif 2016 newlogo 600

Ausbildung, Weiterbildung und Unterrichtstätigkeit:

Ab 2020
2019
 -
 -
Dozent einer Yoga Nidra Kursleiter-Ausbildung
Yoga Alliance E-RYT 500 (2000 Stunden Unterrichtserfahrung)
2018
2018
 -
 -
Verleger und Herausgeber von Yoga- und Meditationsbüchern im Agni Verlag
Angebot von Online-Yogastunden und Workshops auf Gaia.com
2017  - YACEP: Anbieter im Yoga Alliance Programm für Kontinuierliche Weiterbildung
2017  - 300h ParaYoga Level 2 Certified Teacher bei Rod Stryker
2016  - 200h ParaYoga Level 1 Certified Teacher bei Rod Stryker
2015  - Yoga Allianace E-RYT 200/RYT 500
Seit 2014  - Über 500h Weiterbildungen zum Thema Meditation, Entspannungstechniken, Yoga-Techniken (v.a. Energie-Management) am Himalayan Institute USA
2014  - 240h Kinderyogalehrer bei Thomas Bannenberg (KYA)
2014  - 500h Business Yogalehrer bei YogaBiz (BVY)
2013-2016  - 120h Yogatherapie-Ausbildung bei Doug Keller
2012-2014  - 350 h Psychologisch-Didaktische Weiterbildung (Gesprächsführung, Moderation, Interventionen nach Systemik und VT, Burnout-Prävention).
2012   200h Yogalehrer (Sivananda Yoga Vedanta)

 

Yoga Alliance E-RYT500 YACEP

 

Fragen beantworte ich gerne via Kontaktformular.

Hier findest Du weitere Informationen über den ParaYoga-Stil, den ich unterrichte.

Meinen Eintrag im ParaYoga-Lehrerverzeichnis findest Du hier: https://www.parayoga.com/teacher/michael-nickel/

Mein Eintrag in der Yoga Alliance Datenbank: https://www.yogaalliance.org/TeacherPublicProfile?tid=138455

Mein Eintrag in der Yoga Vidya-Datenbank: Business-Yogalehrer-Datenbank / Allgemeine Yogalehrer-Datenbank

ParaYoga 2015updatedlogoParaYoga (TM) ist ein Yogastil, der von Rod Stryker gegründet wurde und derzeit noch hauptsächlich auf Nordamerika begrenzt ist. In Europa unterrichten bisher drei zertifizierte ParaYoga Lehrer, davon zwei in Großbritannien. In Deutschland bin ich der erste zertifizierte ParaYoga Lehrer. In Nordamerika jedoch ist Rod Stryker aufgrund seiner umfassenden und authentischen Herangehensweise an Yoga einer der bekanntesten und geschätztesten Yogalehrer überhaupt. In Europa ist er weniger bekannt, da er als vierfacher Familienvater eher selten die Zeit findet, außerhalb der USA längere Touren zu unternehmen.

In seinem Sanskrit-Ursprung bedeutet Para „Das Höchste“ und dementsprechend ist das Ziel von ParaYoga, eine traditionelle und integrale Herangehensweise an Yoga zu bieten, in möglichst authentischer Anlehnung an das, was Yoga seit weit über tausend Jahren bedeutete, bevor der Begriff und die Vermittlung von Yoga in den Westen kam und danach überspitzt formuliert in eine Art „spirituell aufgeladene Fitnessbewegung“ wurde. Dementsprechend ist ParaYoga einer der modernen Yogastile, deren Lehren ganz auf authentischen Quellen der Traditionen des sogenannten Raja Yoga und tantrischer Traditionen zurückgehen. Raja Yoga ist dabei der umfassendste Yogaweg, der eine reflektive Selbsttransformation zum Ziel hat, vor allem unter Nutzung meditativer Techniken. Tantra und seine Untersparte des Hatha Yoga umfasst in diesem originären Sinne etwas anderes, als die im Westen bekannt gewordenen „spiritualisierten Sexualpraktiken“, die eigentlich eher als „Neo-Tantra“ bezeichnet werden sollten, da sie mit den Ursprüngen des Tantra wenig zu tun haben. Eine Wort-Bedeutung von Tantra ist „Gewebe“, was uns auf eine Kernphilosophie aller tantrischen Traditionen verweist: Ziel ist es, aktiv in der Welt zu stehen und sich dabei dennoch seines wahren Selbst bewusst zu sein und damit über den Kräften der Welt zu stehen, die uns in unreflektierte Reaktionen hinein zu ziehen vermögen. In anderen Worten will Tantra uns ermächtigen, unser eigener Herr in der Welt zu sein, sei sie noch so herausfordernd. Dazu stellen die Tantra-Traditionen eine nahezu unermessliche Fülle an Techniken zur Verfügung. Diese reichen von den klassischen Körperhaltungen (Asanas) des Hatha-Yoga zu den Energie-Übungen des Kundalini-Yogas und den mentalen Übungen der Kriya-Meditationen.

ParaYoga bietet eine systematische Herangehensweise an die für die heutige Zeit und den westlichen Menschen relevanten Techniken aus der Tantra-Tradition und dem Raja Yoga, das vor allem auf die Yoga Sutras von Patanjali zurückgeht. Dementsprechend liegt der Schwerpunkt in ParaYoga-Stunden auf einer bewussten Kombination von Asanas, die dynamisch vorbereitet werden, mit spezifischen geführten Tiefenentspannungen (Savasana), Atemübungen (Pranayama) und Konzentrations-/Meditationsübungen (Dharana/Dhyana), um definierte energetische Effekte auf physischer und mentaler Ebene zu erreichen. Diese Effekte können in Abhängigkeit vom Ziel und der Ausgangssituation der Yogagruppe oder des einzelnen Yogaschülers spezifisch erzeugt werden.

Rod Stryker & Michael Nickel 2016-02-03Yogarupa Rod Stryker & Michael Nickel (Santosha) im Februar 2016 in Khajuraho (Indien).

Auf diese Weise können verschiedene Entspannungszustände erreicht werden, die sich beispielsweise dann unterschieden müssen, wenn jemand beruflich gefordert ist, aber eigentlich gute Energiereserven hat, im Vergleich zu jemandem, dessen Energiereserven völlig am Limit sind. Die Yogatraditionen besitzen diese spezifischen Werkzeuge, jedoch werden sie heute im Westen in der nötigen systematischen Weise nur in wenigen Traditionslinien entsprechend vermittelt. ParaYoga gehört dazu. Entsprechendes gilt für die Nutzung von energetisierenden Techniken, die nicht für jedermann gleichermaßen nutzbar sind. Was dem einen gut tut und sie oder ihn für die Herausforderungen des Alltags fit macht, führt beim anderen zu erheblichen Dysbalancen. Und das gilt schon für die Anwendung von so weit verbreiteten „einfachen“ Energieübungen wie Kapalabhati oder die eigentlichen Pranayama-Übungen, die Atomstopps enthalten. Als Yogalehrer sollte man also genau wissen, welche Übung wie wirkt, wem man sie zum Praktizieren geben kann und unter welchen Bedingungen (Tageszeit, Kombination mit anderen Übungen, etc.). ParaYoga vermittelt in seiner Ausbildung genau dies. Hinzu kommen Techniken der Selbstreflektion, die aus den vedischen Traditionen stammen und von Rod Stryker im Rahmen seiner Weiterbildungen zu den „Four Desires“ bzw. dem „Yoga der Erfüllung“ für den modernen westlichen Menschen adaptiert wurden. Sein Buch „The Four Desires“ ist derzeit leider nur in Englisch verfügbar. Voraussichtlich ab Anfang 2017 werde ich jedoch auch „Four Desires“-Workshops in Deutschland anbieten können.

Weitere Informationen zu ParaYoga, zu Rod Stryker und seinen Workshops auf der Webseite von ParaYoga: www.parayoga.com
Komplette Yogastunden mit Rod Stryker findest Du auf www.yogaglo.com (15 Tage Trial-Abo kostenlos!)

Meinen Eintrag im ParaYoga-Lehrerverzeichnis findest Du hier: https://www.parayoga.com/teacher/michael-nickel/

Wenn Du sehen möchtest, warum mich mein Lehrer Yogarupa Rod Stryker als Mensch und als Lehrer inspiriert, und warum ich so gerne gemeinsam mit meinen ParaYogi-Fellows auf Yogarupas Workshops bin, schau Dir diese kurzen Film-Portraits an, die DJ Pierce Ende 2015/Anfang 2016 produziert hat:

 
 

Weitere Videos von Rod Stryker findest Du auf Youtube, darunter auch den folgenden Neujahrs-Satsang von 2016:

Unterkategorien

Audio-Download

MP3 logo

Gedankenfutter

Blog

Über ParaYoga

ParaYoga logo

Yoga Alliance

© Santosha-Yoga - Dr. Michael Nickel.
Alle Rechte vorbehalten.

 

 

all inkl banner 157x54 oekostromv1