Santosha Yoga Stuttgart Banner Logo

2017 Blog 1600

 

Yoga ist eine Methode, die Dir hilft klar zu denken - sei es über Dein Leben oder über Dein Selbst.

Zitat: Rod Stryker  

2017 12 SankalpaWas ist Dein Vorsatz für 2017? - Du hast noch keinen? "Na, dann wird es Zeit!" werden einige jetzt sagen. Ich sage "Na, da hast Du vielleicht Glück gehabt!"

Wusstest Du, dass über 80% aller Vorsätze zum neuen Jahr schon nach weniger als 4 Wochen vergessen sind und unerfüllt bleiben? - Ach, das macht doch nichts! Oder vielleicht doch? Kann es sein, dass wir uns damit selbst dauerhaft untergraben?

Swami Rama hat es so ausgedrückt: "Du beschädigst Deine eigene innere Kraft, wenn Du Dir ein Sankalpa nimmst: 'Das werde ich tun!' - und dann tust Du es nicht! - Nach einiger Zeit wird Dein Buddhi (Deine Intuition) sich weigern, Dir zu sagen, was Du tun sollst und was nicht. Dann bist Du in einem Limbo (einer Hölle). Dann bekommt Dein Manas (der mentale Aspekt, der den Alltag regelt) keinerlei Führung."

Also besser gar keinen Vorsatz nehmen? - Die klare Antwort lautet: DOCH! Nimm Dir einen Vorsatz! Nimm Dir ein Sankalpa! Doch mach es bitte richtig! Lass Dich nicht in die Fallen locken, die im Sankalpa-Land lauern, dem Land der phantastischen Vorsätze!

Höre den Blog:

2016 11 SavasanaWas ist eigentlich der Unterschied zwischen Savasana und Yoga Nidra? Heutzutage scheinen die Begriffe zu verschwimmen, werden doch längere Savasana-Sequenzen auch immer wieder als Yoga Nidra bezeichnet. Sind das nicht eh einfach zwei Varianten körperlicher Entspannungsverfahren aus dem Yoga-Repertoire?

Nicht ganz. Besser gesagt und um genau zu sein: ganz und gar nicht! Zwar basieren beide auf der körperlichen Haltung, die Savasana genannt wird, von "Sava" = "das, was tot ist" und "asana" = "Haltung" und erlauben dementsprechend beide, das etwas Neues entsteht, also Transformation stattfindet. Ganz im Sinne des Ausspruchs von Rolf Sovik: "Siva ist das, was Sava zu etwas neuem macht". Das Transformationsprinzip (Siva) wirkt also auf das, was das bisherige völlig loslassen kann (Sava). Das gelingt besonders gut in der Körperhaltung, die wir Savasana nennen und diese benutzen wir in beiden Prozessen.

2016 11 Für etwasDie modernen Neurowissenschaften, wie auch die Weisheits-Traditionen der Welt sagen uns klipp und klar, dass unser Kopf und unser Geist ein Problem mit negativen Konzepten hat. In negativen Worten: Wir verstehen es einfach nicht. - Verstehst Du das? - Lass es mich also positiv formulieren: Wir werden, was wir denken - egal was!

Was bedeutet das? Sich festzufahren darin, "gegen" etwas oder jemanden zu sein, wird unweigerlich dazu führen, dass Du Dich selbst und andere schädigst. Wenn Du Dich selbst in der Situation findest, etwas zu opponieren, gegen jemanden zu sein, dann überdenke das einmal. Finde stattdessen etwas positives, dass Du unterstützen kannst und das zur Lösung dessen beiträgt, wogegen Du Dich ursprünglich gewandt hast.

Anmeldung Newsletter

Um auf dem Laufenden zu bleiben, melde Dich für meine Newsletter an:

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen und bin mit der dauerhaften Speicherung meiner Daten bis auf Widerruf für den Newsletterversand einverstanden

Michael Nickel, Stuttgart

ParaYoga logo

Über ParaYoga

ParaYoga logo

Demnächst ...

17Sep
18Sep
18.9. 18:00 - 19:20
Yoga der Achtsamkeit (Vaihingen)
18Sep
18.9. 19:30 - 20:50
Hatha Yoga Level 1-2 (Vaihingen)
24Sep
25Sep
25.9. 18:00 - 19:20
Yoga der Achtsamkeit (Vaihingen)
© Santosha-Yoga - Dr. Michael Nickel.
Alle Rechte vorbehalten.

 

 

all inkl banner 157x54 oekostromv1